Bilder Upload
Heiteres und Nachdenkliches mit einem Augenzwinkern gelesen..

Bilder hochladen



  Startseite
    Allgemein
    Garten
    Haushalt
    Katzen
    Rose
    Natur
    Bücher
    Theater
    Gedichte und Aphorismen
    Weihnachten
    Wien
    Reisen
    Kinder und Enkelkinder
    Kochrezepte
    Handarbeiten
    Witze
  Über...
  Archiv
  Links zu Tagebüchern
  Rundflug



  Freunde
   
    agnes

   
    avion

    aquarelle-und-mehr
    milly-molly
    walter
    - mehr Freunde




  Links
   
   Links
   
   Meine Homepage
   Mein Strickblog
   
   Ingrids Bilder




  Letztes Feedback





http://myblog.de/lemmie

Gratis bloggen bei
myblog.de





Bayrische Kücherl

Heute habe ich für den Familiennachmittag Bayrische Kücherl gebacken. Das ist eine Mehlspeise aus Germteig wie Faschingskrapfen, aber da ist die Marmelade oben drauf und nicht innen drinnen.

Zutaten:
200 Gramm Mehl
1 Packerl Trockengerm (Hefe)
1 Eidotter
1 Esslöffel Zucker
1 Esslöffel Rum
60 Gramm zerlassene Butter
1/8 l Milch

Beim Zubereiten von Hefe(Germ)teig sollen alle Zutaten Raumtemperatur haben, damit der Teig richtig aufgehen kann.

Das Mehl mit der Trockenhefe vermischen. In die zerlassene Butter, die ja noch relativ heiß war, habe ich gleich alle anderen Zutaten dazugemischt, dadurch war die ganze Masse in der gleichen Temperatur. Das wird alles zur Mehl-Hefe-Masse dazugegeben und mit dem Handmixer mit dem Kenthaken so lange geknetet, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst.

Das Backrohr habe ich in der Zwischenzeit auf 50 Grad aufgewärmt und die Schüssel mit dem Teig zugedeckt für eine halbe Stunde hinein gestellt.

Danach wird der Teig auf einer bemehlten Unterlage mit dem Nudelwalker (Nudelholz?) ziemlich dünn ausgewalkt und Krapfen ausgestochen

Bilder Upload

Ich wollte kleine Stücke machen, daher habe ich fürs Ausstechen ein kleines Trinkglas verwendet.

Die ausgestochenen Stücke habe ich auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt, mit einem Küchentuch abgedeckt und nochmals im Backrohr aufgehen gelassen.

Danach habe ich mit dem Finger kleine Mulden in die Stücke gedrückt.

Bilder Upload

Die Krapfen wurden dann zuerst mit der Muldenseite nach unten ins schwimmende heiße Fett (Öl) gelegt

Bilder Upload

danach gewendet und goldbraun gebacken, abtropfen lassen und in die Mulde Marmelade geben. Vor dem Servieren mit Zucker bestreuen.
Bilder Upload

Als ich den Teig fertig geknetet hatte, dachte ich mir, dass es viel zu wenig sein würde und machte noch eine zweite Partie. Letztendlich hatte ich über 70 Stücke.

Bilder Upload

Ganz bewusst machte ich so kleine Stücke mit einem Durchmesser von 4 bis 5 cm. Selbstverständlich können diese Bayrischen Kücherl doppelt so groß gebacken werden.


Wegen der doppelten Masse blieben mir 2 Eiklar (Eiweiß) übrig. Weil das Backrohr schon warm war, fertigte ich noch Windbäckerei an. Dafür habe ich mit dem Handmixer das Eiklar zu steifem Schnee geschlagen und langsam ca. 100 Gramm Kristallzucker darunter gemischt. Diese Masse habe ich dann mit dem Spritzsack auf das Backbleck gespritzt und bei 70 Grad ca. 2 1/2 bis 3 Stunden trocknen lassen.

Bilder Upload
20.1.08 20:18
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung